Die nächste Preisverleihung des Deutschen Holzbaupreises findet im Jahr 2015 statt. Im November 2014 wird es dann die aktuellen Auslobungsunterlagen auf dieser Seite geben.

Der Deutsche Holzbaupreis zeichnet realisierte Gebäude und Gebäudekomponenten aus, die überwiegend aus Holz und Holzwerkstoffen sowie weiteren nachwachsenden Rohstoffen bestehen.

Holzbau Deutschland – Bund Deutscher Zimmermeister fördert mit seiner Verleihung  die Verwendung und Weiterentwicklung des ressourcenschonenden, umweltfreundlichen und nachhaltigen Baustoffes. Der Preis wird an Architekten, Tragwerksplaner, Bauherren und Unternehmen der Holzbaubranche verliehen.

Den ersten Holzbaupreis hat der Bund Deutscher Zimmermeister im Jahr 1965 vergeben, damals „Architektenwettbewerb Wohnbauten mit Holz“ genannt. Vorsitzender der Jury war der Kölner Architekt Gottfried Böhm. 1982 wurde dann der Deutsche Holzbaupreis aus Anlass des 75. Verbandsjubiläums gestiftet. Den ersten Preis erlang damals Prof. Peter Seifert aus München für das Bade- und Freizeitzentrum in Albstadt.

Seit 2003 wird der Preis dank Unterstützung durch die Deutsche Bundestiftung Umwelt alle zwei Jahre regelmäßig verliehen. Er genießt unter Baufachleuten hohes Ansehen und gilt heute als die wichtigste nationale Auszeichnung für Bauwerke aus Holz.

 

 

Auslober

in Zusammenarbeit mit

Deutsche Bundesstiftung Umwelt, Osnabrück

Deutsche Messe AG, Hannover

Niedersächsische Landesforsten, Braunschweig

Studiengemeinschaft Holzleimbau, Wuppertal

Verband der Deutschen Holzwerkstoffindustrie, Gießen

Gesamtverband Deutscher Holzhandel, Berlin

Informationsverein Holz, Berlin

Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure BDB, Berlin

Berlin BauNetz Media GmbH, Berlin